BBQ-Soße

…das Maggi für den Grill

Hallo Freunde hier bin ich wieder, der Typ mit dem Brot. Aber heute gibt es ausnahmsweise mal kein Sauerteigbrot, sondern wir beschäftigen uns heute mit dem Thema Grillen. Das ist neben Brotbacken auch so ziemlich meine Lieblingskochdisziplin. Eine Grundzutat, an der man inzwischen nicht mehr vorbei kommt beim Grillen ist die BBQ-Soße. Sie schmeckt nicht nur auf Burgern, zum Steak oder zur Bratwurst, sondern kann auch wunderbar zum “moppen” genutzt werden. Beim “moppen” wird das Fleisch mit der BBQ-Soße bestrichen, wodurch die Soße während des Grillvorgangs karamellisiert. Ich denke, ich muss euch nicht erst sagen wie lecker das zum Beispiel auf Spareribs schmeckt. Auf dem Markt gibt es inzwischen eine ganze Reihe an guten BBQ-Soßen und es spricht absolut nichts dagegen einfach die BBQ-Soße seiner Wahl zu kaufen. Wer dennoch sagt er hat noch nicht die für seinen Geschmack perfekte BBQ-Soße gefunden, der kann sich ja einfach mal eine selber machen. Dadurch wisst ihr nicht nur genau was in der Soße drin ist, sondern könnt auch die BBQ-Soße nach eurem individuellem Geschmack anpassen. Für alle, die jetzt auf den Geschmack gekommen sind und sich eine eigen BBQ-Soße kochen wollen, findet ihr in der Rezeptkarte unsere liebste Version mit einem Hauch Kirschgeschmack, die wir recht häufig verwenden. Ihr könnt diese genau so nachkochen oder sie nach Belieben verändern. Seid kreativ und habt Spaß am Experimentieren.

BBQ-Soße

Zubereitungszeit

30

Minuten

Zutaten

  • 2 Gläser Kirschmarmelade (ca. 600g)

  • 500 ml Cola

  • 400 ml Ketchup

  • 4 EL Zitronensaft

  • 4 EL Löwensenf oder einen anderen scharfen Senf

  • 1-2 Chipotle Peppers aus der Dose von Adobo (VORSICHT: sehr scharf)

  • etwas Adobo Sauce

  • 3 EL Liquid Smoke

Zubereitung

  • Ihr schmeißt alle Zutaten zusammen in einen Topf und kocht die Masse dann auf mittlerer Hitze so lange bis nur noch ein Drittel der ursprünglichen Menge vorhanden ist für circa eine halbe Stunde.
  • Ist die Soße reduziert, mixt ihr alles nochmal mit dem Pürierstab durch.
  • Jetzt könnt ihr die Soße entweder direkt verwenden oder heiß in sterile Marmeladengläser abfüllen. Ungeöffnet hält sich die Soße so ohne Weiteres mehrere Monate lang.

Anmerkungen

  • Anstelle des Zitronensaftes könnt Ihr auch Apfelessig oder auch Balsamico verwenden.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.